Hilfsnavigation

Stifte

Wappen

Wappen Hövels

 

 

 

 

 

Das Wappen wurde am 28. Mai 1984 von der Bezirksregierung in Koblenz genehmigt und am 26. Juli 1984 in der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderates durch Ortsbürgermeister Alois Leidig der Öffentlichkeit

Wappenbeschreibung

Schwarzer Hammer und schwarzer Schlägel schräggekreuzt auf goldenem Grund

Wappenbegründung

Hammer und Schlägel, die Werkzeuge der Bergleute, sollen an den traditionsreichen Erzbergbau und die zuletzt etwa 500 Bergleute in Hövels erinnern. Sie sollen darauf hinweisen, dass auf den in der Ortsgemeinde gelegenen Gruben Eupel, Rasselskaute und Wingertshardt über Jahrhunderte der Erzbergbau ungegangen ist, der ist Struktur unserer Landschaft wesentlich geprägt hat. Die Grube Wingertshardt wurde im Zusammenhang mit der Grube Vereinigung Katzwinkel stillgelegt, während in der Grube Eupel bis zum Februar 1964 gefördert wurde. Der goldene Untergrund soll die natürliche Farbe des hier hauptsächlich gewonnenen Spateisensteins (32 bis 38 v.H. Eisengehalt) symbolisieren.