Hilfsnavigation

Stifte

Wappen

Wappen Katzwinkel

 

 

 

 

 

Wappenbeschreibung

In Silber gespalten von einer aus dem Schildhaupt eingebogenen blauen Spitze, belegt mit einer eingebogenen silbernen Spitze, diese belegt mit gekreuzten schwarzen Hammer und Schlägel, vorn drei rote fünfblättrige heraldische Rosen mit grünen Kelchblättern und goldenen Butzen bordweis, hinten zwei grüne Ähren.

Wappenbegründung

Die roten Rosen auf silbernem Grund entstammen dem Wappen der freien Reichsherrschaft Wildenburg, zu der der nördlich der Sieg gelegene Teil der heutigen Verbandsgemeinde Wissen gehörte. Damals nannte man das Gebiet "Gericht und Kirchspiel Wissen rechts der Sieg". Es handelte sich dabei um ein kurkölnisches Lehen, das zunächst an das Haus Freusburg gelangte und im Wege der Erbfolge in den Besitz der Herren von Arenberg kam. Als sich dieses Haus im Jahre 1250 spaltete, erhielt Gerhard von Arenberg, Begründer der Linie Wildenburg, den nördlich der Sieg gelegenen Teil des Kirchspiels Wissen.
Die grünen Ähren symbolisieren die Landwirtschaft, denn in der Ortsgemeinde bestehen noch 5 Voll- und mehrere Nebenerwerbsbetriebe.
Das Symbol "gekreuzte Hammer und Schlägel" steht für die Bergwerbtradition in Katzwinkel. Über 140 Jahre wurde hier Bergbau betrieben, davon 127 Jahre im Erzbergwerk "Grube Vereinigung", welches am 30.07.1963 endgültig geschlossen wurde.
Die blauen Trennungslinien symbolisieren die beiden Bauläufe in der Ortsgemeinde. Den Hüttenbach, der von Alsenthal kommend durch den Ortsteil Elkhausen fließt und den Bröhlbach, der von Altenweiher kommend durch den Ortsteil Katzwinkel fließt. Beide Bäche vereinigen sich in Nimrod. Diese blauen, sich vereinigenden Linien im Wappen sollen auch die Zusammengehörigkeit der Ortsteile Katzwinkel und Elkhausen zur Ortsgemeinde Katzwinkel (Sieg) darstellen.