Hilfsnavigation

Stifte

Die Geschichte der Ortsgemeinde Selbach (Sieg)

Pater Dr. Bernhard Rötter (ein Selbacher) vermutet in seinem 1930 erschienenen Buch „Aus den Tagen der Vorzeit“, eine mögliche Existenz Selbachs schon in „früher Vorzeit“.
Seriöse urkundliche Hinweise und Ersterwähnungen werden zur Zeit auf ihre Belastbarkeit hin überprüft.

Sicher ist die schon frühe Aufteilung der Selbacher Landkarte in einen kurkölnischen Teil und einen saynischen Teil. Ab Mitte des 17. Jh. kam es sogar zu einer Dreiteilung. Die Bäche Selbach und Kölbach bildeten die Grenzen. Der kölnische Teil Selbachs (im Amt und Herrschaft Schönstein) kam Ende des 16. Jh. zum Haus Hatzfeldt. Um 1800 weiß man in Selbach von einer kleinen Fachwerkkapelle. 1803 wurden alle Teile Selbachs dem Herzogtum Nassau zugeführt und ab 1816 wurde man selbständiges Dorf im Landkreis Altenkirchen und preußisch. In dieser Zeit beginnt auch die Selbacher Schulgeschichte.1863 wird die neu erbaute St. Anna-Kapelle eingeweiht. 1871 zählte man in Selbach 415 Einwohner und 1950 waren es schon 580. 1951 kamen die ersten Flüchtlinge nach Selbach und 1954 konnte die erweiterte St. Anna-Kapelle eingeweiht werden. 1957 wird Franz Bläser zum Bürgermeister gewählt. 36 Jahre war er ununterbrochen in diesem Amt. 1973 wird aus „Selbach, Amt Wissen“ nun „Selbach (Sieg)“. 1988 veröffentlichen die Herausgeber Bruno Ossinski und Lothar Radermacher ihr „Selbacher Heimatbuch – Unsere Kirche im Dorf“. 2002 wird der „Bachlehrpfad Selbach“ eingeweiht. 2004 bekam Selbach sein offizielles Ortswappen, in dessen Farben und Symbolen sich u. a. die ehemaligen Herrschaften, die Bäche, die Kirche, der Bergbau und die Haubergswirtschaft wiederfinden. 2010 war der SWR 4 im Rahmen seiner Reihe „Unser Dorf soll überleben“ in Selbach zu Gast.

Für 2017/18 ist die Herausgabe einer Ortschronik geplant.

Selbach, über Generationen geprägt durch den Bergbau und bis in die Gegenwart durch die Haubergswirtschaft, hat heute 808 Einwohner in 441 Haushalten. Das kulturelle und soziale Miteinander und Füreinander wird getragen durch die fünf Ortsvereine:

  • Katholische Frauengemeinschaft
  • DJK Wissen-Selbach
  • St. Hubertus-Schützenbruderschaft
  • Spfr. Selbach
  • Musikverein Brunken

Selbach, im November 2012
Klaus Schwamborn

Der Hauberg

Herr Matthias Grohs hat uns einen umfangreichen Aufsatz mit dem Titel "Der Hauberg: Ein Selbacher Kulturgut besonderer Güte" zum Thema der Haubergswirtschaft in der Ortsgemeinde Selbach (Sieg) zur Verfügung gestellt. Der Aufsatz kann über den nachstehenden Link als pdf-Dokument geöffnet oder herunter geladen werden:

Der Hauberg: Ein Selbacher Kulturgut besonderer Güte