Hilfsnavigation

Stifte

Die Verbandsgemeinde Wissen

 

Kartenumriss der Verbandsgemeinde Wissen
Die Verbandsgemeinde Wissen liegt in der überwiegend bewaldeten Hügellandschaft zwischen dem Westerwald und dem Siegerland. Sie umfasst das Gebiet der Ortsgemeinden Birken-Honigsessen, Hövels, Katzwinkel (Sieg), Mittelhof, Selbach (Sieg) und der Stadt Wissen. Geografisch grenzt die Verbandsgemeinde westlich an die Verbandsgemeinden Altenkirchen und Hamm (Sieg), nördlich an die Gemeinde Morsbach und Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg), östlich an die Verbandsgemeinden Betzdorf und Gebhardshain und südlich an die Verbandsgemeinde Hachenburg.

 

Gründe die für die Verbandsgemeinde Wissen sprechen

Als Standortvorteile für die Bevölkerung in der Verbandsgemeinde können folgende Aspekte angeführt werden:
  • Kindertagesstätten
  • Schulen
  • Altenheime
  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Gesundheitswesen (Ärzte usw.)
  • Sport- und Freizeiteinrichtungen
  • Öffentliche Personennahverkehr
  • Erholungs- und Waldflächen
  • Preisgünstiges Bauland

Verkehrsanbindung

Die Kommunen der Verbandsgemeinde sind verkehrsmäßig durch Bundesstraße 62 sowie durch Landes- und Kreisstraßen an das überörtliche Verkehrsnetz angeschlossen. Weiterhin verkehren mehrmals täglich Omnibusse aus den angehörigen Gemeinden in verschiedene Richtungen. Zudem ist der RegioBahnhof der Stadt Wissen mit Ladengalerie, zentralen Omnibusbahnhof und Park & Ride Anlage in die Bahnstrecken Aachen-Köln-Siegen (Rhein-Sieg-Express) sowie Au (Sieg) – Dillenburg (Sieg-Dill-Bahn) eingebunden. Weiterhin ist der in Niederhövels bestehende Bahnhof mit einer Park & Ride-Anlage ebenfalls in die Bahnstrecke Au (Sieg) – Dillenburg sowie teilweise in die Bahnstrecke Aachen-Köln-Siegen integriert.

Wohnqualität

Die Verbandsgemeinde Wissen liegt in einer überwiegend bewaldeten Hügellandschaft zwischen dem Westerwald, dem Bergischen Land und dem Siegerland. Es besteht ein ausgedehntes Wanderwegenetz mit der Möglichkeit zum Einstieg in den Westerwaldsteig. Neben den Handwerks- und Gewerbebetrieben ist die Land- und Forstwirtschaft nach wie vor von Bedeutung. Eine Vielzahl der Arbeitnehmer ist jedoch auch in Industrie- und Gewerbebetrieben benachbarter Gemeinden beschäftigt, zum Teil im angrenzenden Nordrhein-Westfalen.