Hilfsnavigation

Stifte

Wappen

Seit dem 6. März 1935 führt das Amt Wissen ein Amtswappen. 

Highslide JS
Wappen Verbandsgemeinde Wissen

Wappenbeschreibung und -begründung

Das Wappen versinnbildlicht die geschichtliche Entwicklung des Amtes Wissen. Durch die Sieg wird das Amt in einen südlichen Teil (Wissen links der Sieg) und einen nördlichen Teil (Wissen rechts der Sieg) geteilt. Wissen links der Sieg gehört mit Schloss und dem ehemaligen Amte Schönstein bis 1803 zum Kurfürstentum Köln. Daher im Wappenfelde oben das Wappen von Kurköln, das schwarze Kreuz in Silber. Nach dem Aussterben der Grafen von Arberg 1281 zieht Erzbischof Sifrid von Köln Amt und Schloss Schönstein ein. Der darauf folgende Streit um den Besitz von Amt und Schloss Schönstein wird 1299 dahin endgültig entschieden, dass das Schloss Schönstein nebst Zubehör "für alle Zeiten" an Kurköln fällt. 1589 erhält die Familie von Hatzfeldt von Kurköln Amt und Schloss Schönstein als Erblehen unter kurkölnischer landesfürstlicher Oberhoheit. - Wissen rechts der Sieg (der nördliche Teil) gehörte zur Herrschaft Wildenburg; daher im Wappen die drei Rosen der Wildenburger. Im Jahre 1418 stirbt das Geschlecht der Edelherren von Wildenburg mit dem kinderlosen Johann von Wildenburg aus. Da seine Schwester Jutta mit dem Ritter Johann von Hatzfeldt verheiratet ist, fällt das Wildenburger Erbe an die Familie von Hatzfeldt. Daher der Namen Hatzfeldt-Wildenburg.

Seit dem Jahre 1815 war das ganze Amt Wissen preußisch; daher der schwarz-weiß gestreifte Rand des Wappens, die die preußische Herrschaft andeutet.