Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Blick auf den Regio Bahnhof und die Kirchen von Wissen

Online-Bürgerdienste

Im Bürgerinformationssystem der Verbandsgemeinde Wissen haben Sie die Möglichkeit, Informationen zu verschiedenen Lebenslagen (z. B. Ausweis- und Passwesen, Heirat und Partnerschaft, Geburt, Bauen), zu erhalten. Dieses Bürgerinformationssystem ist mit dem Bürger- und Unternehmensservice Rheinland-Pfalz (bus.rlp.de) gekoppelt; der Bezug zur Verbandsgemeindeverwaltung Wissen natürlich sicher gestellt und Sie können Ihren Ansprechpartner vor-Ort problemlos finden.

Darüber hinaus haben Sie mit dem seit dem 01.11.2010 ausgegebenen neuen Personalausweis bereits heute die Möglichkeit, verschiedene Dienstleistungen der Verwaltung online zu erledigen. Zur Nutzung der online-Dienstleistungen müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
  • Die Ausweisfunktion ist aktiviert. Sofern Sie sie deaktiviert haben, können Sie diese im Einwohnermeldeamt des Rathauses gebührenpflichtig freischalten lassen.
  • Sie haben die per Post zugesandte fünfstellige PIN (Transport-PIN) durch eine individuelle sechsstellige PIN ersetzt.
  • An Ihrem PC ist ein personalausweisfähiges Kartenlesegerät angeschlossen oder bereits integriert.
  • Die entsprechende Software (AusweisApp), mit der eine Verbindung zwischen Personalausweis und PC hergestellt wird, ist installiert.
Die Dienstleistungen aus den Bereichen des Melde- und Personenstandswesens werden auf einem externen Portal zur Verfügung gestellt. Durch Betätigung des nachstehenden externen Links gelangen Sie zu diesem Portal. Bei Fragen oder Problemen kontaktieren Sie bitte den Betreiber des externen Portals: online-Bürgerdienste in Rheinland-Pfalz

Bürgerinformationssystem/Online-Bürgerdienste

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Abendgymnasium anmelden
[Nr.99088018034000 ]

Leistungsbeschreibung

Das Abendgymnasium ist eine Einrichtung des Zweiten Bildungsweges. Es bietet Ihnen als erwachsener oder erwachsenem Studierenden mit Berufserfahrung die Möglichkeit, nach einem dreijährigen Bildungsgang die allgemeine Hochschulreife (Abitur) zu erwerben. Sie durchlaufen eine einjährige Einführungsphase im Klassenverband und eine zweijährige Qualifikationsphase im Kurssystem.

Das Abendgymnasium ist für Sie richtige Wahl, wenn Sie Ihre Berufstätigkeit (noch) nicht ganz aufgeben wollen oder können. Der Unterricht findet an vier bis fünf Wochentagen am Abend statt.

Alternativ wird das Modell „Abitur-online“ angeboten. Darin ist der Unterricht je zur Hälfte in „Präsenzphasen“ (zwei Wochentage in der Schule) und in „Selbstlernphasen“ (zu Hause am PC) organisiert. Sie lernen und arbeiten genau so viel wie diejenigen, die jeden Abend die Schule besuchen, können sich aber die Hälfte der Zeit selbst einteilen.

Verfahrensablauf

  • Sie bewerben sich direkt bei dem von Ihnen gewählten Abend­gymna­sium und wei­sen mit den nötigen Dokumenten nach, dass Sie die Voraussetzungen (siehe unten) erfüllen. Wenn Sie unsicher sind, lassen Sie sich gern beraten.
  • Mit dem Abschluss Berufsreife müssen Sie zunächst an einem halb­jährigen Vorkurs teilnehmen, der am 1. Februar beginnt. Die Zulassung erfolgt eventuell über eine Aufnahmeprüfung. Nach erfolgreichem Abschluss werden sie in die Einführungsphase aufgenommen.
  • Mit dem qualifizierten Sekundarabschluss I werden Sie in die Einführungsphase aufgenommen.

Mit einer Fachhochschulreife treten Sie in die Einführungsphase oder, falls Sie ausreichende Kenntnisse in einer zweiten Fremd­sprache nachweisen können, auf Probe unmittelbar in die Qualifikationsphase ein; bei entsprechendem Leistungsbild erfolgt die endgültige Aufnahme am Ende des ersten Halb­jahres. Der Bildungsgang verkürzt sich dann auf zwei Jahre.

An wen muss ich mich wenden?

Sie stellen Ihren Aufnahmeantrag bei dem von Ihnen gewählten Abendgymnasium. Dies können sein:

  • Staatl. Koblenz-Kolleg und -Abendgymnasium, Koblenz
  • Priv. Ketteler-Kolleg und -Abendgymnasium, Mainz
  • Staatl. Pfalz-Kolleg und -Abendgymnasium Speyer

Voraussetzungen

Für die Aufnahme in das Abendgymnasium müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind mindestens 18 Jahre alt.
  • Sie haben den qualifizierten Sekundarabschluss I oder einen gleichwertigen Abschluss erworben.
  • Sie können eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine geregelte Berufstätigkeit von mindestens zwei Jahren Dauer nachweisen. Alternativ kann auch die Führung eines Familienhaushalts angerechnet werden.
  • Sie haben nicht schon die allgemeine Hochschulreife.
  • Sie haben nicht schon mehr als einmal eine Abiturprüfung – auch in einem anderen Bundesland – ohne Erfolg versucht.

Weil das Abendgymnasium ein berufsbegleitendes Angebot ist, müssen Sie bis zum Ende des dritten Schulhalbjahrs berufstätig sein und dies immer zu Beginn eines Halbjahres nachweisen oder wenigstens durch Meldung bei der Agentur für Arbeit für den Arbeitsmarkt verfügbar sein.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Mit Ihrem Aufnahmeantrag müssen Sie folgende Unterlagen vorlegen:

  • einen Lebenslauf mit Lichtbild,
  • eine beglaubigte Kopie des Abschluss- oder Abgangszeugnisses Ihrer letzten allgemeinbildenden Schule (z. B. Realschule plus) und der berufsbildenden Schule,
  • beglaubigte Kopien eines Berufsabschlusszeugnisses (z. B. Gesellen-, Facharbeiter- oder Gehilfenbrief) oder sonstiger Zeugnisse und Bescheinigungen über Ihre berufliche Tätigkeit,
  • eine formlose Erklärung, ob Sie schon einmal versucht haben, in einem Abendgymnasium oder Kolleg aufgenommen zu werden,

eine Bescheinigung über Ihre Berufstätigkeit.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Bewerbungen und Antragstellung sind ohne engere Fristen im zweiten Schulhalbjahr für das kommende Schuljahr möglich; Informationen finden Sie auf den Websites der Abendgymnasien.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitung Ihres Aufnahmeantrags dauert höchstens zwei Wochen.

Anträge / Formulare

Formulare zum Aufnahmeantrag finden Sie auf den Websites der Abendgymnasien.

Was sollte ich noch wissen?

Ab dem vierten Schulhalbjahr ist eine Fortführung der beruflichen Tätigkeit nicht mehr verpflichtend. Wenn Sie ab dann nicht mehr berufstätig sind, können Sie die Förderung nach BAföG beantragen. Die Unterstützung wird – sofern die Voraussetzungen vorliegen – als Zuschuss gewährt und ist daher später nicht zurückzuzahlen; die Förderung ist unabhängig vom Einkommen der Eltern. Zuständig sind die Ämter für Ausbildungsförderung am Standort des Abendgymnasiums: die Stadtverwaltungen in Koblenz, Mainz oder Speyer.   

Unterstützende Institutionen

Nützliche Informationen enthält die Broschüre „Abitur für Erwachsene: Der Zweite Bildungsweg – Kollegs und Abendgymnasien in Rheinland-Pfalz.

Fachlich freigegeben durch

BM

Fachlich freigegeben am

04.12.2020